Oktober 2021 Lauffreundin
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag zuletzt geändert am:3. November 2021

Monatsrückblick Oktober 2021 – oh je, schon wieder ist ein Monat rum. Fast haben wir das Jahr 2021 hinter uns. Aber halt, so zu denken ist fatal. Denn dadurch verstärken wir unbewusst das Gefühl, dass unser Leben an uns vorbei rauscht. Besser ist es, sich regelmäßig zu besinnen und zurückzublicken. Und sich dabei noch einmal an die schönsten Momente zu erinnern. Denn davon gibt es immer mehr, als wir glauben.

Was also war los bei mir im goldenen Monat Oktober 2021?

Nun ist er also auch infiziert

Der 10. Oktober 2021 – an diesem Tag ist es passiert. Mein Mann hat an seinem ersten Laufwettkampf teilgenommen. Und das, obwohl er das Laufen vor nicht mal 2 Jahren kategorisch abgelehnt hat. “Laufen, das ist nichts für mich!!!”

Oktober 2021 der erste Wettkampf
Gemeinsam auf Tour – da geht uns der Gesprächsstoff nie aus

Und nun der erste Start bei einem Wettkampf. Ich gebe zu, da bin ich nicht ganz unschuldig…

Ein reichliches Jahr läuft mein Mann jetzt regelmäßig 2 bis 3 Mal in der Woche. Dabei steigert er kontinuierlich die Streckenlänge und wird auch immer schneller.

An manchen Tagen ist er mir schon fast zu schnell. Ich freue mich darüber natürlich besonders. Es macht soviel Spaß, gemeinsam zu trainieren.

Laufen mit Partner – 5 super Gründe für ein gemeinsames Training

Es ist schon toll genug, jetzt auch einen Läufer zum Mann zu haben. Aber noch viel besser ist es, gemeinsam bei Wettkämpfen zu starten. Das hatte ich mir immer gewünscht.

Dieses Jahr lief es bei mir ja wettkampfmäßig überhaupt nicht. Durch meine Ausbildung zum Health Coach war ich an ganz vielen Wochenenden auf Achse.

Außer im Oktober. Da war etwas Luft. Ich überlegte: Wie wäre es, ganz spontan an einem kleinen Lauf teilzunehmen? Einfach mal schauen, was so geht?

Ich fragte meinen Mann: Na, wie wäre es? Hast du nicht mal Bock drauf? Hey, das hatte er!

Super, also nix wie ran. In der Sängerstadt Finsterwalde wurde zum Herbstlauf gerufen – wir sind dem Ruf gefolgt.

Meine Aufregung war bei Weitem größer als die meines Mannes. Ich versuchte mich an meinen ersten Wettkampf zu erinnern. Gab Tipps, welche Fehler er unbedingt vermeiden solle. Wie schnell er loslaufen und mit welchem Tempo er die ersten Kilometer angehen sollte.

Wenn ich gewusst hätte, wie easy und souverän er den Lauf meisterte: Ich hätte mir die Luft fürs Laufen lassen können.

Frank belegte bei seinem ersten Wettkampf über 8,6 Kilometer den 3. Platz in seiner Altersklasse mit 50:12 Minuten. Ich war stolz wie Bolle. Und freute mich riesig.

Vor allem, weil es ihm Spaß gemacht hat. Aber auch, weil es sollche Aktionen jetzt öfter bei uns geben wird.

Oktober 2021 auf viele Läufe
Long run am Sonntag – besser gemeinsam als einsam

Wie geht es weiter? Nun, zunächst ist ein kleiner Crosslauf im November geplant. Dann vielleicht ein Nikolauslauf. So ein paar kleinere Veranstaltungen, um Wettkampferfahrung zu sammeln.

Das erste große Ziel ist aber der Halbmarathon beim Rennsteiglauf in Thüringen. Dieser ist schon eine ganz andere Hausnummer. Ich selbst will dort die auf die Marathondistanz gehen. Damit wir optimal vorbereitet sind, geht es demnächst an die Erstellung der Trainingspläne. Und natürlich wird gelaufen und gelaufen…

Denn einmal vom Laufvirus infiziert, kommt man nicht mehr davon los.

Fast abgeschlossen – meine Weiterbildung zum Health Coach

Fast ist es geschafft. Am letzten Oktoberwochenende war die letzte Lehrveranstaltung meiner Traumausbildung. Was habe ich dafür gekämpft, um daran teilnehmen zu können!

Dann das Hoffen und Bangen, ob der Lehrgang überhaupt stattfinden darf. Die vielen anstrengenden Wochenenden: Freitag, Samstag und Sonntag.

Doch wenn ich die Prüfung bestehe, bin ich meinem Ziel ein riesigen Schritt näher gekommen.

Denn bei dieser Ausbildung erhalten ich drei verschiedene B-Lizenzen im Sportbereich. Ich kann dann Rehakurse, Präventionskurse und Kinderkurse durchführen.

Zusätzlich bekomme ich ein Zertifikat als Lauftrainer und eins als Nordic-Walking Trainer. Ich freue mich so sehr. Und bin gespannt, ob mir diese Ausbildung in Zukunft Türen öffnet.

Aber egal, wohin die Reise geht: Ich habe unglaublich viel gelernt.

Berlin, Berlin, wir fahren nach laufen in Berlin

Ich habe es getan. Ich habe mich zum Marathon in Berlin angemeldet. Mein erster offizieller Marathon – wenn alles klappt und ich ausgelost werde. Obwohl, der Rennsteiglauf findet ja bereits im Mai statt. Gut, es wird der zweite Marathon werden. Aber was für einer!!!

Oktober 2021 Berlin, wir kommen
Aus der Pampa nach Berlin zum großen Marathon

Eigentlich fand ich es immer zu teuer, in Berlin zu starten. Aber meine Freundin Sandy ist den bekanntesten Marathon Deutschlands bereits gelaufen. Und schwärmt seitdem davon. Allerdings steht noch nicht fest, ob wir starten können.

Beim Berlin-Marathon kannst du dich nämlich nicht einfach anmelden und bist dann automatisch dabei. Es gibt drei verschiedene Wege, um als Freizeitläufer an einen Startplatz zu kommen.

  1. Lotto: Du meldest dich an unnd landest im Lostopf. Das Glück entscheidet, ob du starten darfst.
  2. Geld regiert die Welt: Wenn du über eine Laufreise am Berlin-Marathon teilnimmst, bist du automatisch mit dabei. Das bezahlst du dann aber auch extra.
  3. Gutes tun und garantiert dabei sein: Eine weitere Möglichkeit ist die Teilnahme über eine Charity-Organisation. Zum Beispiel über die Kampagne Jede Oma zählt. Dabei läufst du für einen guten Zweck. Allerdings musst du im Vorfeld Spendengelder sammeln. Das ist schon eine super Sache. Wenn ich genügend Zeit finde, mich um die Spendengelder zu kümmern, mache ich das vielleicht auch.

Jetzt aber bin ich erstmal angemeldet und meine Vorfreude steigt. Drück mir doch bitte die Daumen für die Verlosung.


Nix mehr verpassen? Hol dir jetzt deinen Newsletter

Willst du ab sofort über die neuesten Beiträge als erste(r) informiert werden? Dann hol dir jetzt ganz schnell und einfach deinen Newsletter von Lauffreundin.

    Schreibe einen Kommentar

    Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

    1. Kerstin

      Liebe Andrea,
      wow – obwohl ich deinen Enthusiasmus und deine Entschlossenheit bereits kenne – das sind wirklich tolle Vorhaben für das nächste Laufjahr. Ich drücke dir natürlich fest die Daumen, dass es mit Berlin klappt. Den Rennsteig wollte ich auch schon immer mal in Angriff nehmen, aber leider kann ich mich zur Zeit nicht so motivieren wie es dafür nötig ist. Aber mal sehen, vielleicht lasse ich mich ja noch von dir anstecken.
      Außerdem freue ich mich sehr, dass Frank nun ebenfalls Wettkampfblut geleckt hat und ihr diesbezüglich auch gemeinsam Pläne schmiedet und tolle Erlebnisse genießt.
      Alles Liebe, bis zu unserem nächsten gemeinsamen Läufchen.
      Deine Kerstin

      1. Andrea Kuschan

        Liebe Kerstin,

        ja, am liebsten mache ich Pläne. Das ist meine wahre Leidenschaft.
        Danke fürs Daumen drücken. Ich weiß, dass es irgendwie klappt.

        Ich würde mich riesig freuen, wenn du mit mir den Rennsteiglauf machst. Wenn es nur an der Motivation liegt, das sollten wir doch hinbekommen. Es gibt ja da mehrere Distanzen. Und Bergläufe sind doch eigentlich deine Lieblingsläufe.

        Vielleicht finden wir beide ja auch noch eine andere schöne Veranstaltung. Ich freue mich auch auf das nächste Läufchen. Vielleicht am Montag, beim Training?

        Sei ganz lieb gegrüßt
        Deine Andrea