Meine Botschaft an die Welt – geht laufen

Botschaft an die Welt
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag zuletzt geändert am:9. Juni 2021

Wenn du auf der Erde läufst und mit der Erde läufst, dann kannst du ewig laufen.

Sprichwort der Tarahumara-Indianer

Dieser Blogartikel ist ein ganz besonderer für mich. Denn er ist an nur einem Abend entstanden. Und zwar bei meiner ersten Blognacht mit der wunderbaren Anna Koschinski. Ich hätte nie gedacht, dass ich so viel Text in zwei, drei Stunden an einem Freitagabend schreiben könnte. Danke, es hat riesig Spaß gemacht. Und hier ist das Thema, der Impuls dieser Schreibnacht:

Wenn ich eine Botschaft an die Welt senden könnte, wäre es diese

Leute, geht laufen

Laufen ist die einfachste, günstigste, gesündeste und umweltschonendste Sportart, die ich mir vorstellen kann. Es ist ja kein Geheimnis, das wir alle uns mehr bewegen sollten. Und Laufen könnten so viele Menschen gehen. Es braucht kein dickes Konto und auch nicht viel Zeit, um diese einfachste und natürlichste Form von Sport auszuüben.

Denn Laufen ist so einfach

Wir alle können laufen. Ungefähr mit einem Jahr geht es los. Und dann kann uns nichts mehr aufhalten. Bis, ja bis wir das Fernsehen, die Spiele auf dem Smartphone, das Internet, kurz all die elektronischen Unterhaltungsmöglichkeiten entdecken. Und zu kleinen Faultieren mutieren.

Irgendwann sind wir dann erwachsen und beginnen die Konsequenzen zu spüren. Da meldet sich der Rücken, der Bauch wird etwas dicker und so richtig fit und gesund fühlen wir uns schon lange nicht mehr.

Jetzt beginnen sich viele zu fragen, was sie tun können. Meine Antwort: Geh laufen. Zieh dir ein paar Turnschuhe an. Denk nicht lange nach, sondern geh einfach vor die Tür.

Setzt dich in Bewegung. Und schau einfach, wie weit du kommst. Lauf nicht zu schnell, sonst überforderst du dich. Und dann machst du es nach einem Tag wieder. Und wieder. Mehr ist es im Grunde eigentlich nicht. Nur ein Fuß vor den anderen, ein bisschen schneller als spazieren gehen.

Laufen kostet (fast) nichts

Es gibt unzählige Angebote, Fitnessstudios, Onlinekurse, Videos. Leider sind diese oftmals sehr teuer. Wenn du laufen gehst, kostet das erst mal nichts.

Klar, ein paar Laufschuhe solltest du schon haben. Wobei, selbst das braucht man nicht zwingend, eine Menge Barfußläufer beweisen es. Ich laufe im Sommer barfuß oder mit Sandalen. Für die kalte Jahreszeit habe ich ein Paar Minimalschuhe.

Für den Anfang aber starte ruhig mit Laufschuhen. Nur müssen es eben keine Highttech-Schuhe sein. Das Auslaufmodell vom Vorjahr (oder Vorvorjahr) ist auf jeden Fall vollkommen ausreichend.

Dazu noch eine Laufhose und ein Shirt – beides muss nicht teuer sein, mit 30 € bist du schon gut dabei. Second Hand gibt es Laufsachen sogar noch viel günstiger. Das ist dann auch noch umweltschonender.

Laufen ist gesund – für dich und die Umwelt

Die erste halbe Stunde läufst du für deinen Körper, die zweite für deine Seele. Darin steckt für mich so viel Weisheit. Wieviele gesundheitliche Probleme könnten durch das Laufen vermieden werden.

Laufen – gut für deinen Körper

In erster Linie verbrauchst du ganz schön Kalorien. Damit kannst du auf lange Sicht viele Zivilisationskrankheiten wie Diabetis, Bluthochdruck und Übergewicht vermeiden.

Laufen starkt deine Abwehrkräfte. Ich war in den letzten Jahren kaum krank. Wenn du regelmäßig laufen gehst, bringst du dein Immunsystem auf Trab. Und wer könnte das heutzutage nicht gebrauchen.

Laufen hält dich jung. Ich kenne viele Läufer*innen jenseits der 70, die strahlend durchs Leben gehen. Ich habe manchmal das Gefühl, das Läufer*innen ein bisschen alterslos sind.

Nicht, dass sie keine Falten bekommen. Aber sie strahlen eine innere Jugendlichkeit aus. Das ist etwas, was mich immer wieder fasziniert.

Laufen – gut für deinen Geist

Laufen macht gute Laune. Nach einer Stunde an der frischen Luft, sei es bei Regen oder Sonnenschein, ist all der Ärger des Tages einfach vergessen.

Die meisten Läufer*innen, die ich so kenne, sind meistens gut gelaunt. Klar, es gibt auch doofe Tage. Aber wir holen uns unsere Laune einfach viel schneller wieder zurück.

Laufen stärkt aber auch deine Seele. Zum einen, weil du dich draussen, im Einklang mit der Natur und den Jahreszeiten bewegst. Als Läufer*in tauchst du ein in die Welt, wirst wieder ein Teil davon.

Es gibt Studien, die zeigen, dass Laufen sogar bei Depressionen helfen kann. Und bei Alkoholsucht. Wer läuft, schläft besser. Und wer besser schläft, kommt mit den Widrigkeiten des Alltags sehr viel besser zurecht.

Zum anderen können dir Stress und Ärger nicht mehr soviel anhaben. Wenn du regelmäßig läufst, senkst du deinen Ruhepuls. Das bedeutet eigentlich nichts anderes, als das du gelassener wirst. Eh du auf 180 bist, da braucht es dann schon mehr als eine dumme Bemerkung vom Chef.

Laufen – gut für den Rest der Welt

Und für die Umwelt kann Laufen die schonendste Sportart sein. Natürlich nur, wenn du dir nicht ständig neue Laufschuhe und Laufklamotten kaufst. Auch beim Laufen wäre der Trend zum Minimalismus angebracht. Aber ansonsten trabst du einfach los. In den Park, in den Wald. Keine Anfahrt zum Fitnesstudie, keine aufwendigen Geräte.

Laufen könnte so viel verändern

Unser Gesundheitssystem könnte enorm entlastet werden. Natürlich würde dann die Pharmaindustrie nicht mehr so gut verdienen. Aber das Geld der Krankenkassen könnte denen zu Gute kommen, die es dringend brauchen.

Wenn wir bereits unseren Kindern den Spaß am Laufen, an der Bewegung erhalten könnten – dann hätten wir vielleicht nicht mehr so viele dicke Kinder. Am besten könnte das gelingen, wenn wir es ihnen vorleben.

Hast du schon mal von den Tarahumara gehört. Bei diesem Volk läuft die ganze Dorfgemeinschaft. Die Alten und die Jungen, die Frauen und die Männer, sie laufen zusammen lange Strecken. Einfach aus Freude daran. Sie selbst bezeichnen sich als Rarámuri – Die, die schnell rennen. Sie laufen bis zu 300 Kilometer, barfuß oder höchstens mit Sandalen, den Huaraches.

Und sie veranstalten Wettkämpfe zwischen den Dörfern. Dabei spielen sie ihr Laufspiel und treten gegen die Nachbardörfer an. Dieses Volk hat es geschafft, über Jahrtausende ihre Tradition zu bewahren und dabei die Läufer zu bleiben, die auch unsere Vorfahren einmal waren. Willst du mehr über dieses laufende Volk erfahren? Dann musst du unbedingt das legendäre Laufbuch Born to Run (Werbung) lesen.

Wenn wir gemeinsam laufen, mit dem Freund oder der Freundin, können wir uns unsere Sorgen beim Laufen von der Seele reden. Wir könnten danach zu unseren Lieben nach Hause kommen – gut gelaunt und entspannt.

Wenn mehr Leute laufen würden, könnten wir eine Gesellschaft mit fitten, agilen und gesünderen Menschen werden. Die die Fortschritte der Medizin und der guten, gesunden Ernährung auch noch im hohen Alter wirklich genießen können.

Also sende ich heute Abend meine Botschaft an die Welt:

Leute, geht laufen.

Schreibe einen Kommentar

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Liane

    Liebe Andrea,
    Ein toller, motivierende Beitrag! Und in so kurzer Zeit geschrieben! Wow! Weiter so!
    Sport frei!
    Liane

    1. Andrea Kuschan

      Dankeschön liebe Liane,

      es ist toll, wenn es dich motiviert. Ich lese auch gern solche Geschichten, dann will ich immer gleich die Laufschuhe anziehen und losstürmen…

      Viele liebe Grüße
      Andrea