Yipphi, der Herbst ist da – Laufen im Herbst ist einfach toll

Laufen im Herbst ist einfach super
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag zuletzt geändert am:8. Oktober 2021

Laufen im Herbst ist die beste Jahreszeit, um (wieder) mit dem Laufen zu beginnen. Das Wetter ist oft noch schön, sodass du mit kurzen Sachen laufen kannst. Du befindest dich auch noch nicht im Wintermodus. Ein Neuanfang fällt im Herbst oder Frühjahr nachweislich am leichtesten. Und auch wenn du im Sommer nicht laufen warst, jetzt geht es wieder los. Aber das Laufen im Herbst bietet noch viel mehr.

Läufer lieben den Herbst

Laub raschelt unter deinen Füßen. Die Luft ist herrlich frisch. Tautropfen glitzern in den großen Spinnennetzen. Die Sonne strahlt durch die Bäume. Aber sie brennt nicht mehr so stark. Deshalb macht es jetzt gerade Spaß zu laufen.

Wenn du jetzt (wieder) startest, findest du ideale Bedingungen. Dein Kreislauf wird nicht so stark belastet. Ein Lauf im Sommer kann dagegen wirklich mal an deine Grenzen gehen.

Im Sommer sind wir oft von einem langen Tag in der Hitze erschöpft. Verschwitzt und müde kommen wir von der Arbeit.

Aber jetzt im Herbst geht alles viel leichter.

Entwickle deine Laufroutine im Herbst

Wenn du dauerhaft laufen gehen willst, musst du erst eine Laufroutine entwickeln. Laufen muss für dich zur Gewohnheit werden. Zu einem Bestandteil deines Lebens, denn du dir nicht mehr wegdenken kannst.

Der dir so sehr fehlt, dass du unruhig wirst, wenn du mal zwei, drei Tage nicht laufen konntest.

Es dauert ca. 3 Monate, bis sich ein Verhalten zur Gewohnheit entwickelt hat. Bis zum Winter hast du noch genügend Zeit, das Laufen zum Bestandteil deines Lebens werden zu lassen.

Und da es jetzt wie gesagt einfacher als im Sommer oder im Winter zu starten, stehen die Karten sehr gut für dich.

Der erste Laufplan – So schaffst du es auf jeden Fall

Laufen im Herbst – kurz / kurz geht noch oft

Laufen im Herbst - Kurze Sachen kann man noch oft tragen
Laufen im Herbst – noch ab und zu in kurzen Sachen laufen

Das ist eins der coolen Dinge am Laufen im Herbst. Du kannst noch ganz oft mit kurzen Sachen trainieren. Kein ewig langes Anziehen wie im Winter.

Die frische Luft kommt noch an deine Haut. Und es ist auch kein riesiger Wäschehaufen nach deinem Run, der die Waschmaschine füllt.

Auch bei schlechterem Wetter ein Genuß

Es gibt im Herbst natürlich auch schlechtere Tage. Dann macht Laufen aber trotzdem Spaß. Du brauchst hier natürlich die richtigen Laufsachen. Eine gute, wasserabweisende Jacke macht da schon einen großen Unterschied.

Laufen im Herbst geht bei jedem Wetter
Laufen im Herbst – Mit den richtigen Klamotten macht es sogar bei Regen Spaß

Du gehst eher am Abend laufen? Dann besorg dir eine Stirnlampe oder eine Brustlampe. Ich laufe am liebsten mit einer Brustlampe. Diese liegt gut am Körper an und stört mich nicht so wie die Lampe am Kopf.

Wichtig ist, dass du gut gesehen wirst. Vor allem, wenn du im Straßenverkehr unterwegs bist. Achte auf reflektierende Details an deiner Laufkleidung.

Und Laufen bei Regen? Kein Problem, das kann besonders Spaß machen. Wie du es am besten machst, erfährst du hier:

Laufen bei Regen – die 10 besten Tipps

Laufen im Herbst – der lange Winter kommt bestimmt

Du weißt es sicher schon: ausreichend Bewegung ist enorm wichtig. Durchs Laufen kannst du Übergewicht abbauen oder vorbeugen.

Was ganz wichtig ist: Du stärkst aktiv dein Herzkreislaufsystem. Zusätzlich aktivierst du deine Abwehrkräfte. Und diese brauchst du vor allem in der kommenden, dunklen Jahreszeit.

Fängst du jetzt im goldenen Herbst mit Laufen an, kann dir der Winter nicht mehr viel anhaben. Du wirst vielmehr enorm davon profitieren, das du schon längst zum Läufer, zur Läuferin geworden bist.

Im Winter leiden viele Menschen an Verstimmungen. Immer mehr Menschen entwickeln Depressionen. Durch das regelmäßige Laufen machst du dich stark dagegen.

Denn Laufen hellt nachgewiesen deine Stimmung auf. Selbst wenn es einmal schwer ist, sich zum Laufen zu überwinden: Nach dem Sport wird deine Laune super sein.

Stell dir schon jetzt vor, wie du mit einem Strahlen im Gesicht an einem eisigen Wintertag läufst. Setze jetzt die Segel.

Dann hat der Winterblues keine Chance.

Laufen im Herbst – gib dem Winterspeck keine Chance

Wenn du jetzt startest, beugst du dem Winterspeck super vor. Denn wenn es immer kälter wird, nehmen wir kalorienreichere Nahrung zu uns.

Vor allem um die Weihnachtszeit gibt es viele Leckereien. Die vielen Plätzchen, Stollen und andere Naschereien schlagen sich schnell auf deinem Bauch, Hüfte und Po nieder.

Wenn du läufst, kannst du mit einem ruhigen Gewissen auch mal naschen. Weißt du, was du tun musst, um ein paar Dominosteine nicht auf den Hüften landen zu lassen?

Ein Dominostein kommt auf circa 50 Kalorien, 387 Kalorien sind es bei 100 Gramm. Das ist in etwa eine halbe Packung. Wenn du 45 Minuten in langsamen Tempo joggst, hast du diese Kalorien wieder angebaut.

Und bei Plätzchen? Zimtsterne enthalten zum Beispiel je 100 g 400 Kalorien. Ein Tempotraining von 25 Minuten und du bist wieder im grünen Bereich. (So lange müssen Sie Sport machen, um Plätzchen, Braten und Co. wieder abzutrainieren)

Du siehst, Laufen ist der perfekte Schutz vor Winterspeck. Und den wollen wir alle ja nicht haben, oder?

Der dritte Lockdown – Laufen ging immer

Niemand weiß es genau, aber es könnte einen dritten Lockdown geben. Auch wenn in den vergangen zwei Wintern fast alles runter gefahren wurde: Laufen durften wir immer.

Ach, wie froh war ich, diesen Sport gewählt zu haben.

Wenn du also jetzt im Herbst mit dem Laufen beginnst, nimmt das sicher auch ein wenig die Furcht vor der dritten Welle.

Es macht einen riesen Unterschied, wenn man etwas hat, auf das man bauen kann. Wenn du es schaffst, bis zum Winter zu laufen, läufst du mancher Sorge einfach davon.

Ich weiß gar nicht, wie ich es ohne das Laufen im letzten Winter ausgehalten hätte. Denn das Laufen vertreibt trübe Gedanken, macht dich frei und gibt dir ein Gefühl der Unabhängigkeit.

Laufen im Herbst – hol dir die Extraportion Vitamin D

Ein ganz wichtiger Vorteil beim Laufen im Herbst: Du tankst noch einmal so richtig Vitamin D. Während du im Sommer die Sonne eher meiden solltest, ist die Strahlung jetzt im Herbst nicht mehr so stark.

Da wir in Deutschland aber generell mit Vitamin D unterversorgt sind, kannst dir noch ein kleines Depot aufbauen.

Wofür braucht dein Körper Vitamin D?

  • wirkt aufbauend und formend auf die Knochenbildung und stärkt die Zähne.
    • Calcium und Phosphat wird besser aufgenommen
    • als Calciumphosphat in Knochen und Zähne eingelagert.
  • trägt zum Erhalt einer normalen Muskelfunktion bei
    • den es reguliert Bildung und Stoffwechsel von Muskelzellen
  • ist für ein gut funktionierendes Immunsystem unabdingbar.
    • ist an der Bildung antimikrobieller Abwehrstoffe beteiligt
    • spielt eine Rolle für die Regulation antientzündlicher Prozesse
  • verringert wahrscheinlich das Risiko für Atemwegsinfektionen
  • schützt in gewissen Maß vor Krebs, insbesondere Brust- und Darmkrebs

Na, wenn das kein Grund ist, um Laufen zu gehen. Pusch dein Immunsystem jetzt nochmal so richtig auf.

Schreibe einen Kommentar

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. ultraistgut

    Liebe Andrea, der Herbst ist mit einer meiner Lieblingsjahreszeiten, aber eigentlich ist es mir egal, ich laufe immer, auch bei vermeintlich schlechtem Wetter, wenn es mal schüttet, es sehr starken Wind – hier an der See – gehört es dazu – gibt, bei Schnee und Eis (bin gut ausgerüstet). Nur bei Gewitter bleibe ich wohlweislich zu Hause.

    Jedes Wetter hat irgendwo seinen Reiz, was ich nicht unbedingt mag, ist gnadenlose Hitze, die macht mich mürbe.

    Laufen im Lockdown war hier an der See besonders schön, weil kein Mensch unterwegs war außer mir – fast gespenstisch teilweise – im Gegensatz zu dem DANACH, als tausende von Urlaubern den Ort überschwemmten. Langsam ebbt es zum Glück ab- und in ein paar Wochen sind sie alle wieder zu Hause, das war in diesem Jahr so schlimm wie noch nie !

    Wie ich sehe, läufst du auch mit ungedämpften Schuhen – oder irre ich mich – welches sind deine Favoriten – auch ich trage sie schon lange.

    Heute am Morgen 11 Grad, für mich ideale Lauftemperaturen, die See ruft !

  2. Dorit

    Ich finde das Laufen im Herbst auch wunderbar. Es ist nicht mehr so warm, aber auch noch nicht bitterkalt. Ich mag die kräftigen Farben, die sich jetzt überall zeigen und die Luft riecht so satt und reif.

    Danke für den Tipp mit der Brustlampe. Ich hab zwar eine Stirnlampe, aber damit komme ich nicht so gut klar.

    Mich hat das Laufen übrigens auch durch die Corona-Zeit getragen. Ich bin immer wieder dankbar, dass ich mich für diesen schönen Sport entschieden hab. 😄

    1. Andrea Kuschan

      Liebe Dorit,

      ja, das höre ich immer wieder. Das Laufen eine echte Hilfe in dieser anstrengenden Zeit war und immer noch ist. Ich freue mich auch auf meinen nächsten Lauf. Morgen geht es wieder raus. Mal sehen, ob sich die Sonne durch die Wolken kämpfen kann. Das wäre super.

      Ich wünsche dir eine wunderbare Woche und erholsame Läufe.

      Ganz liebe Grüße
      Andrea