Januar 2021 – mein ganz persönlicher Rückblick

Januar 2021 der Lauffreundin
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag zuletzt geändert am:14. März 2021

Ein Beitrag über den Januar 2021? Macht das Sinn. Der wird doch ganz kurz ausfallen. Dachte ich. Denn eigentlich ist ja nicht viel los im Moment. Es gibt keine Wettkämpfe und kein Training.

Wir können nicht shoppen, nicht Essen gehen und es gibt auch sonst nicht viel an Belustigungen, die ich sonst zu dieser Jahreszeit gerne gemacht habe.

Januar 2021 – mein Start ins neue Jahr

So sind mein Mann und ich zum Beispiel gerne in die Therme nach Burg gefahren oder in eine kleine Sauna in den nächsten Orten. Bei schlechtem Wetter ging es gern mal in ein Museum oder ins Kino.

Das alles geht ja gerade nicht. Trotzdem gibt es einiges das lohnt, genannt zu werden. Denn ganz so trist und traurig war er dann eigentlich gar nicht, der Januar 2021.

Meine sportlichen Highlights im Januar 2021

Sportlich gesehen war dieser Monat sogar ein voller Erfolg. Ich bin insgesamt 214 Kilometer gelaufen, ganz ohne es zu planen.

Dafür habe ich mich jede Woche 3 bis 4-mal nach draussen in die kalte Winterluft gewagt.

Dazu kommen einige Stunden Yoga – das kann sich doch sehen lassen.

Tu Gutes und rede drüber

Sport im Urlaub - mit Familie doppelt schön

Im Januar habe an zwei Spendenläufen teilgenommen. Darüber freue ich mich besonders. In den anderen Jahren hatte ich das schon immer mal gewollt. Aber Aufgrund von reichlich anderen Gelegenheiten doch immer verschoben.

Die virtuellen Wettkämpfe eignen sich meiner Meinung nach hervorragend, um neben der eigenen Gesundheit auch anderen etwas Gutes zu tun.

Laufen mit Herz

Dadurch habe ich zusammen mit meiner Familie bereits im Januar 180 Euro für den guten Zweck erlaufen. Ich habe dir hier die Beiträge verlinkt, in denen ich genauer darüber berichte.

Ziele im neuen Jahr – 2021 wir kommen – Lauffreundin

Dein Spendenlauf im Januar – für ein gutes Gefühl – Lauffreundin

Ich laufe endlich wieder lange Läufe

Nachdem ich eine etwas längere Laufpause einlegen musste, war der Start sehr mühsam. Immer wieder bin ich überrascht, wie schnell die körperliche Leistungsfähigkeit ohne Training nachlässt.

Obwohl ich versucht habe durch Nordic Walking, Gymnastik und Spaziergänge fit zu bleiben, waren die ersten Läufe extrem anstrengend.

Selbst nur 5 Kilometer habe ich ganz schwer geschafft und konnte anfangs auch nicht weiter laufen. Ich hatte dabei mit Rückenschmerzen und einem extrem hohen Puls zu kämpfen. Ich habe dann jeden Lauf um 500 Meter oder einen Kilometer verlängert und bin dabei sehr langsam gelaufen.

Langer Lauf im Januar

Im Januar konnte ich nun endlich wieder einen langen Lauf von 30 Kilometern und 2 Läufe mit 20 Kilometern schaffen. Dafür bin ich froh und dankbar.

Was aber das Beste ist: Dass ich zwei sehr gute Freunde habe, die mit mir zusammen diese langen Strecken durchstehen.

Homeoffice – klingt cool, ist es aber nicht (immer)

Eine Woche im Büro vor Ort und drei Wochen im Homeoffice. So war mein Monat Januar beruflich gesehen. Ich weiß, dass es viele Menschen härter trifft. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, welch ein Kraftakt die aktuelle Situation für Familien mit Kindern darstellt.

Doch auch ich kämpfe mit dieser Situation. Ich habe in den letzten drei Wochen sehr wenig Menschen gesehen. Was mir aber mehr zu schaffen machte, war die gefühlte Sinnlosigkeit. Das nicht Agieren, das nicht zielgerichtet Arbeiten können.

Januar 2021 - sehr viel Homeoffice
Lauffreundin allein zu Haus

Ich habe mich jetzt ganz gut eingerichtet. Versuche das Gute zu sehen. So bin ich froh, wenn ich Kollegen bei Problemen helfen kann. Oder mir vielleicht auch nur ihre Sorgen anzuhören. Ich führe mir immer wieder vor Augen:

Ich bin wichtig. Ich mache einen Unterschied für die Welt, in der ich lebe.

Ausserdem strukturiere ich meinen Tag und versuche die schönen Dinge bewusst wahrzunehmen.

Ich mache jeden Tag mindestens eine halbe Stunde Yoga, koche mir etwas Gesundes zu Mittag und drehe danach konsequent eine kurze Luftrunde. Egal bei welchem Wetter.

Kleine Geschenke für mich selbst

Obwohl ich ja auch sonst nicht so viel kaufe, bin ich zu anderen Zeiten gern mal shoppen gegangen. In diesem Monat waren die Shoppingtouren auf Lidl, Aldi und Rossmann beschränkt. Aber ich habe mir dennoch etwas gegönnt.

Ich habe mir das Buch „WordPress 5 – das umfassende Handbuch“ gekauft (ok, das war beim Händler mit dem großen A). Ich möchte es nutzen, um vor allem die technischen Probleme in meinem Blog besser lösen zu können.

Außerdem habe ich ein Abo für die Yoga-App „Down Dog“ abgeschlossen. Diese hatte ich jeden Tag im Januar genutzt. Ich habe so großen Gefallen daran gefunden und beim Angebot von 11 Euro pro Jahr zugeschlagen.

Nun kann ich neben Yoga auch noch Meditieren oder ein HIIT- Training durchführen. Mal sehen, wie mir das gefällt.

Mein Blog im Januar 2021

Insgesamt habe ich im Januar 2021 fünf Beiträge verfasst. Das macht mich stolz, da ich diese ja in meiner Freizeit neben meinem Vollzeitjob schreibe. Hier sind sie noch einmal aufgelistet:

Mit dem Artikel „Sport im Urlaub“ habe ich mich sogar das erste Mal an einer Blogparade beteiligt. Das war eine ganz neue Erfahrung und ich möchte Annette vom netreisetagebuch für diese tolle Idee danken.

Hier findest du die Beiträge der anderen Teilnehmer. Du wirst von der bunten Vielfalt der Blogger begeistert sein. Vielleicht ist die eine ohne andere Idee ja etwas für dich. Schmöker dich einfach mal durch die Geschichten.

Und sonst so?

Wir hatten Schnee. Schon das zweite Mal in diesem Winter. Das sah wunderschön aus und ich habe diese Zeit für einige ausgiebige Winterspaziergänge durch den Wald genutzt.

Es ist mindestens 3 Jahre her, als wir den letzten richtigen Schnee hatten. Es ist wirklich schön, Kinder im Schnee rodeln zu sehen.

Traumhafte Augenblicke
Traumhafte Augenblicke
Verwunschene Orte entdecken
verwunschene Orte entdecken
Januar 2021 - Zusammen mit Freunden laufen
Zusammen mit Freunden laufen

Schreibe einen Kommentar

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Katharina

    Ein echt schöner Rückblick! So toll, dass du mit deiner Familie zusammen sogar Geld für den guten Zweck sammeln konntest!
    Danke für die Velinkung!
    Bei mir in Finnland liegt auch Schnee, welches mich freut! Nur die Kälte ist schon etwas zu hart um anstregende Trainings zu machen (-15-20°C).
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Katharina

    1. Andrea Kuschan

      Hallo Katharina,

      ja, das wäre mir auch viel zu kalt zum Laufen. Für das Wochenende sagt uns der Wetterbericht ja auch einen ordentlichen Wintereinbruch vorraus. Aber ob es so kalt wird wie bei dir glaub ich nicht.

      Ich wünsche dir jedenfalls noch eine schöne Winterzeit und dann einen noch schöneren Frühling.

      Liebe Grüße
      Andrea

  2. Hanna

    mehr als 200km in einem Monat laufen, das ist eine Spitzenleistung! Da kannst Du echt stolz auf dich sein!
    Ich wünsche Dir viele weitere gesunde und erfolgreiche Monate im (neuen) Jahr 2021!

    Liebe Grüße,
    Hanna

    1. Andrea Kuschan

      Liebe Hanna,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Mal sehen, wie die nächsten Monate für uns alle werden.
      Ich wünsche dir auch eine schöne Zeit. Vielleicht “trifft” man sich ja mal bei einer anderen Blogparade. Ich halte jedenfalls die Augen offen.
      Dir wünsche ich viel Erfolg mit deinem Blog.

      Viele liebe Grüße
      Andrea

  3. Natalie

    Liebe Andrea, herzlichen Dank für die Verlinkung zu meinem Blog.
    Ich wünsche dir für 2021 unzählige freudige, gesunde Laufkilometer und dass dich die Füße noch lange und weit tragen.

    Alles Gute für dich 🙂
    Natalie

    1. Andrea Kuschan

      Liebe Natalie,

      vielen Dank für deine Nachricht und deine lieben Wünsche.
      Ich wünsche Dir auch von Herzen alles Gute und viele Leser für Deinen Blog 🙂

      Sei ganz lieb gegrüßt
      Andrea