Ist Laufen gefährlich – hab keine Angst vorm Leben

Ist Laufen gefährlich
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag zuletzt geändert am:4. Juli 2021

Ist Laufen gefährlich? Diese Frage wird ganz oft in jedem möglichen Zusammenhang gestellt. Ist Laufen bei Hitze gefährlich? Wann ist es zu kalt zum Laufen? Kann ich im Wald alleine laufen? Und als ob das nicht reichen würde, kommen die Sprüche der lieben Mitmenschen noch dazu: Hast du nicht Angst, so alleine im Dunkeln zu laufen? Es regnet. Also ich hätte ja Angst, mir eine Erkältung einzufangen.

Solche Gedanken können dich ausbremsen und im schlimmsten Fall sogar ganz vom Laufen abhalten. Doch du bist dem nicht ausgeliefert. Denn du hast die Kontrolle über deinen Kopf. Die Gedanken sind frei – du musst nur noch die richtigen denken.

Ist das nicht gefährlich – die Nachbarschaft in Angst und Schrecken

Ist Laufen gefährlich - die Nachbarschaft in Angst und Schrecken
Gefahr droht von überall – Angst wohin man blickt

Das kann doch nicht gesund sein! Meine Nachbarin aus dem ersten Stock steht am Briefkasten und blickt mich mit großen, fragenden Augen an. Ihr Blick gleitet langsam von oben nach unten. Oh je, ich sehe mich schlagartig mit Ihren Augen: schwitzend, roter Kopf, strubbelige Haare. Die Beine und Füße staubig. Frisch sieht definitiv anders aus. Und riecht auch anders.

Es ist Sommer in Deutschland und wir haben heute fast 30 Grad. Schon seit Tagen schwitzt man auch schon ohne Bewegung. Ich dagegen komme gerade von einem Läufchen zurück.

Jetzt erstmal ein großes Glas Wasser. Kühl und leicht prickelnd. Ah, das tut so gut. Und dann unter die Dusche, den Staub und den Schweiß herunter waschen. Doch während das lauwarme Wasser meine Anstrengung fortspült, beginne ich zu grübeln: Ja, ist das nun eigentlich gesund? Dieses Laufen bei Hitze.

Ist Laufen gefährlich – Die German Angst

Kennst du den Begriff: German Angst? Was meint der Begriff? Zum einen gelten wir als Nation als zögerlich und vorsichtig hinsichtlich politischer und gesellschaftlicher Entwicklungen. Aber auch im privaten sind wir eher vorsichtig. Wir schließen zum Beispiel viele Versicherungen ab, um gegen alle Eventualitäten gewappnet zu sein.

Ist das nicht erstaunlich, dass wir als Volk in der Welt als Schisser dastehen? Ich finde, das ist peinlich!

Warum ist das so? Waren wir schon immer so ängstlich und vorsichtig? Das ist anscheinend nicht der Fall. Forscher gehen davon aus, dass der 2. Weltkrieg und das damit verbundene Trauma uns zu einem Volk von Angsthäschen gemacht hat. Solche gesellschaftlichen Einschnitte können zu genetischen Veränderungen einer ganzen Nation führen.

Aber es gibt Grund zu Hoffnung: Die Forscher haben auch herausgefunden, dass sich diese Veränderungen zurückentwickeln. Es dauert aber mehrere Generationen, bis solche Veränderungen wieder aus unseren Genen verschwunden sind.

Ist Laufen gefährlich – Denn im Wald da sind die Räuber…

Ist Laufen gefährlich - ohne Angst sind wir frei
Vergiss die Angst – stark und frei wie eine Amazone

Die Deutschen haben also Angst. Manchmal habe ich das Gefühl, wir haben Angst vor allem und jedem. Ganz tief sitzt die Angst vor dem Wald. Hier fürchten wir uns besonders vor Wölfen, Zecken, Mücken und? Vor Räubern? Nee, ok. Aber vor bösen Männern vielleicht. Vor bösen Frauen wurde ich dagegen noch nie gewarnt.

Vielleicht ist das eine Angst, die wir schon über Jahrhunderte in uns haben und von Generation zu Generation weitergeben. Jeder kennt das Märchen vom Rotkäppchen, das allein in den Wald geht. Und vom Wolf (Der böse Mann?) gefressen wird.

Magst du Beeren? Ich meine Blaubeeren und Walderdbeeren. Als Kinder haben wir es geliebt, uns diese leckeren, saftigen Früchte in den Mund zu schieben. Ein unvergleichlicher Geschmack. Doch heute gibt es den FUCHSBANDWURM. Boah, ist der gefährlich. Gepflückte Beeren aus dem Wald soll man nur sehr gut abgespült essen.

Da vergeht mir zumindest der Appetit. Weißt du was? Ich esse weiterhin Blaubeeren und die super aromatischen Walderdbeeren. Direkt vom Strauch. Wenn ich immer Sommer durch unsere Wälder laufe, freue ich mich immer über die kleinen, roten Pünktchen, die mir zurufen: Hey, Iss mich, ich schmecke so herrlich.

Als wir einmal mit unserer Laufgruppe im Sommer unterwegs waren, rief eine Läuferin: Da, schaut mal. Walderdbeeren. Sie steckte sich gleich ein paar in den Mund. “Ich esse die. Ist mir egal. Früher haben wir das auch gemacht.” Ich freute mich. Anscheinend bin ich nicht die einzige “Verrückte”.

Die Deutschen und die Angst vor Krankheiten

Aktuell haben viele Menschen Angst vor Corona. Andere wiederum befürchten, dass man uns unsere Freiheit wegnehmen will. Gleichzeitig machen wir uns Sorgen wegen der Impfung. Wir haben Angst, dass wir diese nicht vertragen oder dass der Impfstoff nicht der Richtige ist.

Es gibt Leute, die haben Angst, dass uns etwas injiziert werden soll, das uns kontrollierbar macht. Und wir gezwungen werden, uns dann immer wieder impfen zu lassen. Oft habe ich auch gehört, dass eine große, weltweite Verschwörung uns mit diesen Impfungen töten will. Wenn nicht heute, dann in einem Jahr.

Witzigerweise haben so viele Menschen Angst um ihre Gesundheit. Trotzdem kümmern sich so wenige Menschen darum, gesund zu bleiben. Da wird Fleisch und Wurst gegessen – am liebsten täglich. Oder geraucht. Nur 12 Millionen Deutsche von über 80 Millionen treiben mehrmals pro Woche Sport.

Wir lieben den Wetterbericht und fürchten das Wetter

Wir gucken so gern Wetterbericht, denn da kann man sich prima fürchten. Es gibt sogar Apps, die uns vor Unwettern warnen. Bedrohlich zeigt die Wetterkarte ein tiefrotes Sturmgebiet an.

Oh je, bloß zu Hause bleiben. Oder es gibt Warnungen vor extremer Hitze. Da schwitzen wir schon Tage im Voraus beim bloßen Gedanken daran. Was machst du am Wochenende? Es soll sooo heiß werden, ich bleib lieber gleich zu Hause.

Ist Laufen gefährlich – Die Angst ist überall

Wie oft habe ich mir schon folgenden Satz anhören müssen: Was, du machst XY? Da hätte ich aber Angst davor. Ein paar Beispiele gefällig?

1. Du läufst allein im Wald? Also ich hätte da ja Angst

  • vor den Wildschweinen. Gerade jetzt im Frühjahr…
  • vor den Zecken. Die werden ja immer mehr!
  • mich zu verlaufen. Ich kenn mich hier gar nicht aus
  • umzuknicken. Das ist mir schon mal passiert…

2. Was? Du gehst pilgern? Alleine? Hast du nicht Angst vor:

  • bösen Männern
  • nicht zu Hause anzukommen
  • also, und überhaupt: DAS IST DOCH GEFÄHRLICH

3. Bei der Hitze läufst du? OK, das Beispiel hatten wir bereits

Ich könnte die Liste unendlich fortsetzen. Fakt ist, die Deutschen sind zu Angsthasen mutiert. Ich habe schon vor langer Zeit für mich entschieden: Das Wort Angst kommt bei mir nicht mehr vor. Wenn es mir trotzdem mal in den Kopf springt oder gar über meine Lippen. Sag ich: Stopp. Das ist Quatsch. Und dann mache ich einfach, was ich will.

Vorsicht ist in Ordnung, Angst dagegen lähmt uns und macht uns unfrei.

Laufen Ist Gefährlich – Wenn man es nicht macht

Es liegt auf der Hand: Angst ist kein guter Ratgeber. Denn es macht einen gewaltigen Unterschied, ob wir Angst vor etwas haben oder einfach nur vorsichtig sind.

Ich würde dir zum Beispiel nicht raten: Lauf durch den Wald und kümmer dich nicht um die Zecken. Denn es gibt sie ja und so ganz ohne sind die kleinen Mistviecher ja wirklich nicht. Deshalb checke am besten beim Duschen ganz gründlich, ob sich da etwas festgesaugt hat.

Hat es doch mal ein Blutsauger geschafft und sich festgebissen? Dann hilft eine Zeckenzange und der Störenfried ist weg. In stark befallen Gebieten ist vielleicht auch eine Impfung anzuraten.

Wenn es in deinen Wäldern Wildschweine gibt, dann sei vor allem in den Monaten März bis Mai vorsichtig. Denn dann sind die Bachen mit ihren Frischlingen unterwegs. Ich bin dann besonders aufmerksam. Meistens riecht man ein Wildschwein von weitem. Entweder laufe ich dann zurück oder ich mache ordentlich Lärm. Die Schweine haben nämlich Angst vor uns und flüchten dann.

Hast du Angst, bei Hitze zu laufen? Dann nutze die kühlen Morgen- oder Abendstunden dafür. Trinke ausreichend, trag Sonnenschutz und laufe langsamer und kürzer als sonst.

Ist Laufen gefährlich – Streich auch du das Wort Angst

Ist Laufen gefährlich - ohne Angst sind wir frei
Süß, aber ängstlich. Als Angsthase kommst du nicht weit

Beobachte dich einmal selbst. Benutzt du das Wort Angst häufiger? Und in welchen Situationen? Hinterfrage den Grund für deine Angst. Ist da eine wirkliche Gefahr? Dann ist es gut, darauf zu hören. In allen anderen Fällen streiche das Wort. Komplett.

Frage dich: Was macht mir da gerade zu schaffen? Wovor fürchte ich mich? Sind es eventuell nur Vorurteile oder Dinge, die mir da eingeredet werden?

Wenn es an dem ist – drück diese Gedanken beiseite. Mir passiert es trotz aller Vorsätze hin und wieder, dass ich denke oder sage: “Ich hab da irgendwie A… ”

Das löst mittlerweile sofort meinen Abwehrmechanismus auf den Plan. Nein, ich will keine Angst haben. Ich schaff das, ich bekomme das hin.

Wenn du es schaffst, so zu denken, erwartet dich eines der größten Geschenke des Lebens: innere Freiheit. Denn wer frei von Ängsten ist, kann alles erreichen und alles machen, was er will.

Und nein – Laufen ist nicht gefährlich. Auch nicht bei Hitze. Wenn du dich an die Umstände anpasst und sorgsam auf dich achtest, kannst du zu jeder Jahreszeit und überall laufen gehen.

Let’s go running

Schreibe einen Kommentar

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Anne

    Hallo Andrea, zu deinem Blog über die Gefährlichkeit im Wald, wollte ich nur noch die fiesen Spinnennetze erwähnen, die einem immer so ekelhaft im Gesicht kleben 😜 . Oder man sieht im letzten Moment die Spinne 🕷 im Netz sitzen und kann gerade noch bremsen. 🙈. Aber so ein Lauf im Wald 🌳 ist einfach schön, entspannend und macht glücklich 🙂. Mach weiter so! LG Anne

    1. Andrea Kuschan

      Liebe Anne,

      vielen Dank für deinen tollen Kommentar 😊. Ja, die Spinnennetze kenne ich auch aus eigener Erfahrung. Und ich mag die auch gar nicht. Kleiner Tipp, wenn es zu viele sind: Einfach einen leichten Stock vor dir herschwenken. Hab ich schon probiert und funktioniert ganz ausgezeichnet.

      Ich freue mich auf einen nächsten, gemeinsamen Lauf durch unsere schönen Wälder 🏃‍♀️🏃‍♀️.

      Sei ganz lieb gegrüßt
      Deine Andrea