12 von 12 im Januar 2022
  • Lesedauer:10 min Lesezeit
  • Beitrag zuletzt geändert am:31. Juli 2022
  • Beitrags-Autor:

Mittwoch, der 12.12.2022 – ein ganz normaler Tag. Diesmal wirklich. Nicht besonders aufregend. Aber eben auch nicht besonders schlecht. Ein paar schöne Momente wie die Amsel am Morgen. Und ein paar doofe Momente. Zum Beispiel als die Mail vom Berlin Marathon ins Postfach plumste.

1. Noch 5 Minuten bis Start

5:40 Uhr. Der Wecker fiebt. Raufhauen, Rausfallen, Sachen schnappen. Ohne lange nachzudenken, stehe ich in der Küche. Wasser kochen. Klamotten anziehen. Schnell eine heiße Tasse Wasser und dann geht es raus.

Krass, oder? Ich geh früh walken. Mit meinen Stöcken. 15 Minuten. Das ist ein ganz neues Ding bei mir.

Ich hatte nämlich im Home-Office die Mini-Luftrunde (der Weg vom Parkplatz ins Büro) vermisst. Da habe ich mir einfach gedacht, wieso nicht einfach vor der Arbeit ne Runde rausgehen.

Wenn das erst mal durch den Kopf durch ist, ist es richtig schön. Jetzt mach ich das sogar, bevor ich ins Büro fahre. Mal sehen, wie lange.

12 von 12 Januar 2022 Walking.jpg
Alles noch Dunkel, aber die Luft ist so frisch

2. Bitte eine Schnitte

Heute werde ich nur bis Mittag arbeiten. Deshalb gibt es nur Schnittchen und Gemüse (Außerdem war die Waage doof zu mir). Wie heißt es bei Dir? Schnitte, Stulle, Bemme? Oder Kniffte?

12 von 12 Januar 2022 Stulle
Mh, ich freu mich schon. Ist übrigends vegan, nur mal so

3. Amselmann, zwitschert leis den Frühling an

Ich trau meinen Ohren nicht. Da zwitzschert eine Amsel. Im Januar. Ich bekomme eine Gänsehaut. Immer wieder flasht mich der Gesang der schwarzen Gesellen. An so einem Morgen kann doch nichts mehr schief gehen.

12 von 12 Januar 2022 Amsel
Dort oben auf dem Dach muss sie sein, die Amsel

4. Erstmal Tee

Erste Amtshandlung – Tee kochen. Kaffee gibts erst um Acht. Ordnung muß sein. Rechner an, Mails checken, wach werden..

Ohne Tee geht nix

5. Andrea Kuschan, IT-Service, Guten Morgen

Na mal sehen, wer heute so anruft. Ein Teil meiner Aufgaben: Kollegen helfen. Bei allen möglichen Problemen.

Ich bin auch ein bisschen wie Einstein… auf dem Foto.

6. Noch nen Tee

Ich liebe die Sprüche an Teebeuteln. So tiefsinnig…

Besser als Glückskekse oder Adventskalender – machen nämlich nicht dick

7. Ich liebe Essen

Endlich Mittag. Ich genieße meine Stullen. An manchen Tagen mach ich Intervallfasten. Kommt aber auf meine Stimmung an. Wenn ich nicht so gut drauf bin, brauch ich auch ein Frühstück.

dav

8. Kurz mal bloggen

Heute ist ein kurzer Tag. Yeah. Dann kann ich gleich am Nachmittag ein bisschen schreiben.

Und dann laufen gehen. Heute will ich wirklich langsam laufen.

In den letzten Wochen war mein Puls beim Laufen immer viel zu hoch. Nervt mich richtig.

Eigentlich wie im Büro, oder?

9. 180 Puls? Wer ist hier kaputt? Ich oder die Uhr?

Ich laufe los. Gaaaaanz langsam. Meine Uhr zeigt gleich 152.

Was? Ok ok. Noch langsamer. Schneckentempo. Der Puls klettert auf 160.

Man, was ist das denn wieder? Meine Gedanken kreisen: Die Impfung? Nee, ist doch ewig her. Das Gewicht? Aber so schlimm kann es doch nicht sein.

Ich trippel zielstrebig an einem Rentnerpaar vorbei. Puh, grade so geschafft. Also echt, langsam wird es peinlich.

Nach 3 Kilometern zeigt die Uhr 180 an. Also, jetzt reicht es. Ich rupf sie von meinem Handgelenk.

Und stopf sie in meine Jackentasche. Soll sie doch messen, was sie will, die dumme Nuss.

Witzig. Als ich nach Hause komme, “misst” sie in meiner Jackentasche 153 Schläge. Und als sie auf dem Tisch liegt, “pocht” mein Herz mit 148.

Jetzt ist ja wohl klar, wer kaputt ist.

Es ist die Uhr, nicht ich

10. Die alten sind die Besten

Ach ja. Da habe ich nun so schicke neue Laufschuhe.

Altra Escalante – ein Laufgefühl wie auf Wolken schweben

Aber irgendwie bekomme ich mit denen Probleme. Ab 7 bis 8 Kilometern tun mir die Knie weh. Liegt wahrscheinlich an der wolkigen Sohle…

Also heute mal wieder mit den guten, alten Freets. Und siehe da, wieder alles gut. Ich glaube, ich bleibe bei meinen Minimalschuhen und Sandalen.

Die Altras kann ich ja im Schnee anziehen.

Meine Freet-Schuhe: Nicht schön, nicht schick – aber gut für mich

Ich darf nicht nach Berlin

Ok, ich habe verstanden. Ich bin nicht dabei.

Heute kam die Mail: Leider kein Losglück.

Pah, du mich auch, Berlin Marathon.

Bist eh viel zu teuer.

Es gibt ja noch viele andere schöne Marathonläufe.

Na dann… Nicht

Zum Glück gibts Rosenkohl

Abendessen ist für mich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Da würde ich nie drauf verzichten.

Heute gibt es Rosenkohl aus der Pfanne. So lecker… Dazu frisches Vollkornbrot vom Bäcker und Tee.

12 von 12 Januar 2022 Rosenkohl
Ich liebe jedes Gemüse. Zum Beispiel diese zarten grünen Gesellen

Eine Serie, dann ins Bett

Das war mein mein 12 von 12 im Januar – 12 Bilder aus meinem Tag. Mit Spaß für die Blogparade 12 von 12 geschrieben. Schau da ruhig mal vorbei. Da gibts noch viele Geschichten aus dem Alltag zu entdecken.

Draussen Nur Kännchen – 12 von 12 im Januar 2022

Jetzt gibt es noch eine Serie. Mal sehen, wie wir uns einigen. Und dann, ab ins Bett. Bin müde.

Und morgen ist ja auch wieder ein Tag.

Bloß gut.

Schreibe einen Kommentar